Rechnungshofbericht: Staatsregierung soll nicht in Hochfranken sparen!

Veröffentlicht am 08.12.2009 in MdB und MdL

Zu dem am 8. Dezember 2009 erschienenen Jahresbericht 2009 des Bayerischen Obersten Rechnungshofes und den darin erhobenen Forderungen nach Einsparungen bei hochfränkischen Einrichtungen erklärt die hochfränkische Bundestagsabgeordnete Petra Ernstberger (SPD):

Rechnungshofbericht: Staatsregierung soll nicht in Hochfranken sparen!

„Die Forderungen des Rechnungshofes in München, die Spielbank in Bad Steben zu schließen und die staatliche Unterstützung für das Automobiltechnikum in Hof zu streichen, sind mit aller Schärfe zurückzuweisen. Beide Einrichtungen sollen offensichtlich für das finanzpolitische Versagen der Bayerischen Staatsregierung beim Landesbank- Desaster geopfert werden. Sowohl die Spielbank als auch das Technikum sind für die Region Hochfranken unverzichtbar, ihre Existenz darf nicht aufs Spiel gesetzt werden. Die Staatsregierung soll nicht in Hochfranken sparen, sondern an anderer Stelle im Freistaat!“

 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.10.2021, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Weißwurst-Stammtisch
Zur Frieda

18.10.2021, 18:00 Uhr - 21:00 Uhr Kerwa-Essen
Zur Frieda

10.11.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Mitgliederversammlung
Sportheim FC-Konradsreuth

Alle Termine

Mitglied werden

Mitglied werden